Was macht eigentlich mein Yips?

12 Wochen ist meine Yips-Diagnose nun her. Hier ein Statusbericht vom Leben mit meiner Krankheit.

Wer den ersten Artikel zu meiner Yips-Diagnose noch nicht kennt, sollte den zuerst lesen.

> Video als mp4-Datei herunterladen

 
Die Kurven der Schwungbahn am Ende des Videos sind leider durch Reflexionen auf dem Bildschirm nur schlecht zu sehen, aber der Text erklärt, was es zu sehen gegeben hätte.

5 Kommentare

1 Christian Marquardt { 08.08.08 at 14:37 }

Hallo Oliver,
in der Tat sehr beeindruckend. Das schaffen die wenigsten im Alleingang. Respekt. Du bist einfach ein genialer Autodidakt.
Viele werden sich jetzt fragen - wie macht Oliver das? Mit der rechten Hand yippt er immer noch, aber dann kann er auf einmal völlig ohne Yips putten. Natürlich kann man nicht ohne Yips putten, nur weil man auf dem PuttLab die Kurven sieht, denn da ist der Schlag schon vorbei. Das PuttLab zeigt aber in allen Details, wie sehr jeder Schlag von Yips betroffen war (auch graduell), und das ist vor allem beim Yips Training wichtig. Es gibt auch bei Yips nicht schwarz und weiss, sondern eben viele Übergänge, die man durch die Heftigkeit des Problems oft übersieht.
Ich denke also, Oliver hat herausgefunden, unter welchen Bedingungen der Yips mehr - und unter welchen Bedingungen der Yips weniger anspringt. Und dann benutzt er das PuttLab, um die Effekte zu überprüfen. Beispielsweise bringt ein guter Schwunggedanke und das Ruhigstellen des Auges während des Putts eine deutliche Verbesserung.
Eigentlich ein einfaches Konzept, aber extrem effektiv. Da aus meiner Sicht Yips ein unbewusst “erlerntes motorisches Fehlverhalten” ist, kann man es auch wieder verlernen, oder überlernen. Die dabei verwendeten Übungen dürfen in keinem Fall “gegen” den Yips arbeiten, sondern müssen unabhängig vom Yips wieder das richtige motorische Programm stärken, bis es wieder (zunächst bewusst) eingesetzt werden kann, um das Yips Programm zu überstimmen. Von daher ist es normal, dass man immer noch yippen “kann”, aber nicht mehr yippen “muss”.
Ein solches Training braucht Konzentration und Anleitung, aber das Ergebnis ist normaler Weise äußerst überzeugend, und löst vor allem das Problem langfristig.
Während des Winters ist eine perfekte Zeit, um ein solches Yips Training (z.B. auch bei mir in München) durchzuführen.
Grüsse,
Christian Marquardt

2 Chris Webers { 09.12.08 at 17:28 }

Hallo Oliver,

falls das intensive Training kein Erfolg bringt, gibt es gegen Deinen Yips jetzt die passende Spritze. Botox hilft laut Focus gegen den mit Yips verwandten Schreibkrampf.

Gruß Chris

3 Christian Marquardt { 09.14.08 at 18:12 }

Hallo Chris Webbers,
ich bin ja auch ein ausgewiesener Experte für Schreibkrampf, und dass Botox hier “hilft” ist eine zumindest fragwürdige Behauptung. Botox lähmt vorübergehend die beiteiligten Muskeln, und was dabei funktional herauskommt, ist naheliegend. Viele dieser Patienten enden mit allgemeinen Lähmungssymptomen und mit Koordinationsstörungen der Hand bis hin zu ernsthaften Nervenproblemen (Botulismus). Zumindest hilft es aber der Kasse der Botox-Hersteller, denn die Behandlung muss alle 3 Monate wiedeholt werden und ist natürlich sehr teuer. Botox bei Yips einzusetzen ist geradezu absurd, oder wer will mit einer gelähmten Hand einen vollen Schwung schlagen?
Schreibkrampf ist genauso wie Yips in den meisten Fällen eine “gelernte” Störung und kann entsprechend durch ein geeignetes Training auch wieder “verlernt” werden.
Grüsse Christian

4 tom-rossi { 02.10.10 at 10:15 }

Leide auch seit ca. 6 Monaten an Yips.
Vor allem an der linken Hand. Meiner Meinung ist das Problem nicht unbedingt die falsche Bewegung, sondern alleine der Stress bzw. die falsche Muskelanspannung unter der man leidet. Gerade die machbaren Putts, bei denen man das Loch aus dem Augenwinkel schon sieht, den finalen Schlag also. Beim Training geht das bei mir auch ohne Yips. Aber auf dem Platz, wenn´s um die Wurst geht, dann tritt es vermehrt auf. Hätte gerne Deine Meinung hierzu. Oder Du solltest mal im Puttlabor ein wenig mit jemandem Zocken (für den Stress) :-)
Grüße

5 Sebastian Blom { 01.15.12 at 12:12 }

Schreibe an einer Forschungsarbeit zum Thema Yips. Bei Darter und Tennisspielern wurden ähnliche Phänomene gesichtet. Wenn sie Tennis- oder/und Dartspieler kennen (egal ob mit yips oder ohne) bitte auf die Onlineumfrage aufmerksam machen.
Tennis:
http://ww3.unipark.de/uc/Studi_Projekte/7ee2/
Darts:
http://ww3.unipark.de/uc/Studi_Projekte/7ff7/
Vielen Dank für die (hoffendlich) zahlreiche Teilnahme.

Kommentar verfassen

Schrift kleiner Schrift Standard Schrift gr��er

Fitting bei Mike McFadden

 

 

 

 

Die DVDs von Oliver Heuler:

 

Golfvideos von Oliver Heuler

 

Texter Eberhard Kohlhas