Rhythmus beim Putten

Marquardt und Pelz halten den Putt-Rhythmus für entscheidend. Frank Schikarski hat ein Hilfsmittel entwickelt.

Von Frank Schikarski

In verschiedenen Publikationen wird über den Rhytmus der Tour Pros beim vollen Schwung und beim Putten geschrieben. Da ich mir unter den angegebenen Zeiten in Millisekunden nichts Genaues vorstellen konnte, habe ich ein paar MP3-Dateien erstellt, die man laden und auf einem MP3-Player mitnehmen kann.

Suunto Golf hat auf Basis der Suunto-Golf-Uhr einige Test-Ergebnisse von Tour Pros veröffentlicht. Zwar ist die Gesamtdauer des langsamsten veröffentlichten Tour Pros ca. 50 Prozent höher als die Gesamtdauer des kürzesten veröffentlichten Schwungs, jedoch ist der prozentuale Anteil der Dauer des Abschwungs an der Gesamtdauer (der »Rhythmus«) dabei relativ konstant bei 25 Prozent. In der MP3-Datei hört man zunächst einen Ton auf beiden Kopfhörern, wenn der Aufschwung startet. Der nächste Ton auf dem rechten Kopfhörer deutet den Übergang an. Der dritte Ton auf beiden Kopfhörern sollte dann zeitgleich mit dem Treffmoment sein. Es sind zwei MP3-Dateien vorhanden: eine Datei mit dem Durchschnittswert der Tourpros (810ms für Aufschwung, 260 ms für Abschwung) und eine Datei mit einem langsamen Wert eines Tourpros (1012ms für Aufschwung, 325 ms für Abschwung im selben Rhythmus). Eine weitere Möglichkeit, das Timing der Tourpros nachzuempfinden, ist folgende: Man kann beim Aufschwung »1 – 2 – 3« und beim Abschwung bis zum Impact »4« zählen, da dies ebenfalls dem Rhythmus von 25 Prozent entspricht.

Science & Motion gibt als Durchschnittswert zahlreicher Tour-Pros ebenfalls Zeiten für das Putten an. Hier ist die zweite Zeitspanne allerdings nicht die Zeit bis zum Impact, sondern die der gesamten vorwärtsgerichteten Putterbewegung. In der MP3-Datei hört man zunächst einen Ton auf beiden Kopfhörern, dann nach 670 ms einen Ton rechts, und am Schluß nach weiteren 870 ms einen Ton links, wenn der Putter auf der linken Seite angekommen sein sollte. Nach Dr. Christian Marquardt sind die Zeiten der Tourpros für unterschiedliche Puttlängen relativ konstant, es ändert sich vor allem die Amplitude der Schlägerbewegung.

Eventuell sind diese MP3-Dateien für den einen oder anderen hilfreich, um sich für den Erwerb einer Suunto-Uhr oder das Buchen einer Pro-Stunde mit dem SAM Puttlab zu entscheiden. Man kann mithilfe dieser Dateien seinen Schwunggedanken mit dem Durchschnittsrhythmus der Tourpros unterlegen, und dabei möglicherweise an Konstanz gewinnen.

> Diesen Beitrag im Diskussionsforum diskutieren.

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Schrift kleiner Schrift Standard Schrift gr��er

Fitting bei Mike McFadden

 

 

 

 

Die DVDs von Oliver Heuler:

 

Golfvideos von Oliver Heuler

 

Texter Eberhard Kohlhas